Impressum

Der Allgäuer Burgenverein e.V.

Denkmalschutz – Burgenforschung – Volksbildung

Das zentrale Anliegen des Vereins ist es, die Allgäuer Burgen in Ihrem Gesamtbestand und in ihrem derzeitigen Zustand zu dokumentieren, um damit die Basis für eine solide Erforschung zu schaffen.

» Beitrittserklärung (als PDF zum Ausdrucken)

» Satzung

Unser Spendenkonto

Allgäuer Burgenverein e.V.

Sparkasse Allgäu
BLZ 73350000
Kontonummer 52621

IBAN DE13733500000000052621
BIC BYLADEM1ALG

Aufgaben

Zu den Aufgaben des Vereins gehört es, ständig über die Problematik der Bodendenkmalpflege und der Burgenforschung zu informieren.

Die Entwicklung des Vereins verlief seit seiner Gründung 1980 kontinuierlich und gezielt. Es kamen mehr und mehr Aufgabenbereiche hinzu, die von den jeweiligen Fachreferenten betreut werden. Heute gehören diesem Arbeitskreis Personen an, die so unterschiedliche Gebiete bearbeiten, wie Altstraßenforschung, Archiv, Bauforschung, Dokumentation, Exkursionen, Gedenksteinpflege, Historische Handwerkstechniken und Museumskonzeption. Alle arbeiten ehrenamtlich.

Rekonstruktionsdarstellung AlttrauchburgDie Schwerpunkte im Arbeitsbereich des Allgäuer Burgenvereins unterstreichen seine Bedeutung: So wird seit Jahren an der Inventarisation aller noch feststellbaren historischen Wehranlagen und Adelssitze im Allgäu gearbeitet. Sie werden in Planzeichnungen, Wort und Bild dokumentiert.

Außerdem genießen diese weit über 300 Anlagen einen gewissen Schutz vor unbedachter Zerstörung durch regelmäßige Begehungen. Die Zusammenarbeit mit der staatlichen Denkmalpflege, Burgenforschern und mit archäologischen Institutionen optimieren diese Bemühungen im Sinne des Denkmalschutzgesetzes

Die vielen Gedenksteine, die der Allgäuer Burgenforscher, Dr. Otto Merkt, seit Anfang des 20. Jahrhunderts überall im Allgäu vor Ort aufstellen ließ, werden instand gehalten oder – wo nötig – erneuert.

Sogar neue, bisher unbekannte Wehranlagen und Erdwerke wurden in den Jahren seit Bestehen des Vereins durch Mitglieder entdeckt. Dadurch konnte ihre amtliche Unterschutzstellung veranlasst werden.

Durch Vermittlung von Fachleuten und Wissenschaftlern, die zum Teil auch direkt für ihn arbeiten, ist es dem Allgäuer Burgenverein gelungen, neue Wege für gute und verantwortungsvolle Erhaltungsmaßnahmen an Allgäuer Burgruinen zu ebnen.

Außerdem stehen Aufgaben im Bereich der Volksbildung im Vordergrund, die durch die „Kemptener Mittelaltervorträge“ abgedeckt werden.
Seit 1982 werden jährlich 10 Vorträge zu allen Aspekten der Mittelalterforschung und vielen weiteren historischen Themen bis hin zur Vor- und Frühgeschichte angeboten.

Blick in die Ausstellungsräume des Allgäuer BurgenmuseumsDer Verein ist Träger des Allgäuer Burgenmuseums, das sich auf der Burghalde, der Kemptener Stadtburg, befindet. Es ist das einzige Museum zur Burgenkunde des Allgäus. Der Besucher erhält spannende Einblicke in die „Guten Stuben“ der einstigen Burgbewohner und informiert in überaus anschaulicher Weise über die neuesten Erkenntnisse aus der Burgenforschung. Das Museum wird ständig aktualisiert.

Im Burghof entsteht ein museumspädagogisches Zentrum für Historische Handwerkstechniken, in dem Kenntnisse und Fertigkeiten an Menschen jeden Alters vermittelt werden.

Mitgliedschaft und Spenden helfen diese vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können. Für nähere Auskünfte und Informationen steht das Büro des Vereins zur Verfügung.

Mitgliedschaften des Allgäuer Burgenvereins

Der Verein ist Mitglied bei folgenden Organisationen:

 

Stand: April 2015
Copyright Allgäuer Burgenverein e.V.